16.11.2011 07:45 UHR 

 

Peter Strohbach erhält Bundesverdienstkreuz

 

Seelow/Berlin (MOZ) Bundespräsident Christian Wulff hat verdienstvolle Angehörige des Technischen Hilfswerks (THW) mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Zu den Ausgezeichneten gehört der Ortsbeauftragte des THW in Seelow, Peter Strohbach. Er nimmt das Bundesverdienstkreuz heute, um 15 Uhr, von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich im Magnus-Haus in Berlin-Mitte entgegen. Bei der Übergabe wird auch der Landesbeauftragte des THW für Berlin-Brandenburg/Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen Manfred Metzger zugegen sein.

Peter Strohbach hat schon viel Ehre erfahren: Vor drei Jahren erhielt er zum Beispiel die Verdienstmedaille des polnischen Brandschutzes. Damit würdigte das Nachbarland das Wirken des Seelowers für den grenzüberschreitenden Katastrophenschutz. Den hat der heute 65-Jährige einst als Katastrophenschutzverantwortlicher der Kreisverwaltung für das Oderland aufgebaut – und als Chef des Seelower Ortsverbandes des THW mit Leben erfüllt.

Seit fast 20 Jahren steht Peter Strohbach an der Spitze des Ortsverbandes, den er mit gegründet hat. Auch als Pensionär noch. Denn aus dem Dienst der Kreisverwaltung ist der Seelower bereits vor fünf Jahren geschieden.

Doch sein ehrenamtliches Engagement lebt Peter Strohbach weiter. Ob mit der Organisation der THW-Hochwasserhilfe für Gemeinden im Oderbruch, internationaler Katastrophenschutzübungen mit polnischen und niederländischen Partnern oder als Vorsitzender des Fördervereins für die Seelower Kita „Frechdachse“. Dieses Engagement erfährt nun die höchste Ehre, die die Bundesrepublik zu vergeben hat.